DER KULTURFÖRDERVEREIN

Fördervereine sind, als gestaltendes Element, besonders im geistig-kulturellen Leben unserer Gesellschaft in vielfältiger Form tätig und unverzichtbar. Unser Kulturförderverein Dreieinigkeitskirche Zeulenroda e.V. ist 2001 aus dem 1996 gegründeten Förderverein zur Rettung des Turmes der Dreieinigkeitskirche hervorgegangen.

Wir möchten die Vielfalt fördern, gern noch mehr junge Menschen erreichen und stehen offen für alle Menschen, die Kultur als wichtige Komponente ihres Lebens schätzen. Inzwischen zählt unser Verein über 120 Mitglieder und ist ein wichtiger Träger des kulturellen Lebens in Zeulenroda-Triebes und in der Region. Jegliche Unterstützung dabei ist uns herzlich willkommen, sei es privat oder institutionell.

Inzwischen ist unsere Mitgliederzahl auf 125 angewachsen. Alle Gründungsmitglieder begleiten und unterstützen unseren Verein bis heute aktiv und mit Ihrem großen Erfahrungsschatz.

Für ihr verdienstvolles Einbringen in die Vereinsarbeit und ihren großen Beitrag bei der "Rettung" und Sanierung unserer Dreieinigkeitskirche konnten wir bisher vier besonders engagierte Menschen als Ehrenmitglied unseres Vereins ehren.

Ehrenamtsgala 2008 - Horst Klausner (rechts)

Horst Klaußner, Gründungsmitglied des Vereins und bis 2008 langjähriger Vorsitzender des Vorstandes war einer der zwei "Sanis"; für sein besonderes Engagement im Ehrenamt wurde er außerdem 2008 mit der "Karpfenpfeifernadel in Gold" der Stadt Zeulenroda-Triebes geehrt.
Foto: Ehrenamtsgala 2008, Laudatio durch Pfarrer Michael Behr für Horst Klaußner (r.)

Eberhard Grünler, ebenfalls Gründungsmitglied und bis 2007 im Vorstand als Schatzmeister engagiert; er war der zweite "Sani" bei der Rettung des Turmes . 

Prof. Hans B. Bauerfeind, Vorstandsvorsitzender der Bauerfeind AG, engagiert sich als Unternehmer und Privatperson in vielfältiger Weise in der Region und hat die Rettung und Sanierung der Kirche in äußerst großzügiger Weise unterstützt. Er ist Ehrenbürger der Stadt Zeulenroda-Triebes, wurde 2000 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet und erhielt 2005 den Preis für Soziale Marktwirtschaft der Konrad-Adenauer-Stiftung.

GMD Stefan Fraas, Dirigent, Geschäftsführer und Intendant der Vogtlandphilharmonie Greiz-Reichenbach und langjähriger Freund unseres Vereins.

Unser herzlicher Dank gilt all unseren Mitgliedern, den Ehrenmitgliedern, allen Menschen, die bisher im Vorstand und in den Ausschüssen gewirkt haben und wirken sowie den zahlreichen Unternehmen, Freunden und befreundeten Vereinen, die uns begleiten.

Herzliche Einladung an Sie, die Dreieinigkeitskirche Zeulenroda als einen besonderen Veranstaltungsort in Thüringen kennen und lieben zu lernen.

Satzung PDF

Beitrittserklärung PDF

 

UNSER WEG

Wende 1989

Die Dreieinigkeitskirche Zeulenroda ist Sammelpunkt und Ort der freien Meinungsäußerung. Der Turm ist akut einsturzgefährdet und muss gesperrt werden.„Echter Hausschwamm“ schürt die Diskussion um die Rettung oder sogar den Abriss der Kirche.

9. Oktober 1996

Gründung des „Verein zur Rettung des Turmes der Dreieinigkeitskirche e.V, unter dem Vorsitzenden Horst Klaußner. Am Ende des Gründungsjahres hat der Verein bereits 70 engagierte Mitglieder und einen Kassenbestand von 17000 DM.

1996 – 1999

Durch die großzügige Unterstützung des Unternehmers Hans B. Bauerfeind in sechsstelliger Höhe verfügt der Verein über eine gute Arbeitsgrundlage. Verein, Denkmalschutz, evangelische Landeskirche Thüringen und Kommune beginnen die Geschichte der Rettung und der Kirche mit der Sanierung des Turmes zu schreiben.

Oktober 1999 

Das Richtfest findet statt. Es folgen Sanierungsarbeiten des Kirchengebäudes innen und außen, die Elektroinstallation, die Sanierung der Orgel und auch die Bänke werden erneuert. Immer wieder findet der Verein Unterstützung durch zahlreiche Unternehmer und Freunde.

2000

Die bisherige Hauptaufgabe des Vereins, die Absicherung der Finanzierung, wandelt sich mit der schrittweisen Fertigstellung. Diesem mittlerweile wieder wunderschönen Ort gilt es vielfältiges kulturelles Leben einzuhauchen. Es stellt sich die Frage, wer kann und will das leisten?

Januar 2001

Der Verein erfindet sich neu und geht die interessanten Aufgaben als „Kulturförderverein Dreieinigkeitskirche Zeulenroda e.V.“ an.

2001 – 2005

Die Bauarbeiten setzten sich fort. Das kirchliche Leben und erste kulturelle Veranstaltungen ziehen immer mehr Menschen an.

August 2005

Kirchenwiedereinweihung nach erfolgter Generalsanierung, zwei Wochen später spielt Matthias Eisenberg die von der Firma Jehmlich restaurierte Orgel zur Orgelweihe ein. Der von Hans B. Bauerfeind gestiftete Freskenzyklus zur Apostelgeschichte, von Tilman Kuhrt gemalt, ist zu diesem Zeitpunkt noch in Arbeit, erregt aber bereits allgemeines Interesse.

September 2006

Weihe der Fresken durch den Landesbischof Kähler aus Eisenach.

Mit vielfältigen kulturellen Angeboten und im neu erstrahlten Glanz reiht sich nun die Dreieinigkeitskirche Zeulenroda in die Riege der besonderen Veranstaltungsorte in Thüringen ein – ein Schmuckstück und Ort für Begegnung, Einkehr, Freude und Austausch, über Konfessionen, Generationen und Sparten hinweg.

2006 - 2007

geehrt mit dem Denkmalpreis des Landkreises Greiz und ausgezeichnet, als „Ausgewählter Ort im Land der Ideen wird die Kirche und damit das Engagement aller Freunde und Förderer mit dem Thüringer Denkmalschutzpreis gewürdigt.

Seit 2008

arbeitet der Förderverein mit einem verjüngten Vorstand. Horst Klaußner und alle Gründungsmitglieder begleiten den Verein bis heute. Ihre Erfahrung und ihr Wissen sind unverzichtbar und bereichern immer wieder.

Seit 2010

mit einer angepassten Satzung, ist der Verein weiterhin ein aktiver Gestalter und Träger des kulturellen Lebens in der Stadt und der Region.

September 2011

begeht der Kulturförderverein Dreieinigkeitskirche Zeulenroda e.V. sein 15 – jähriges Vereinsjubiläum und erfüllt sich zwei Wünsche: ein eigener Konzertflügel für die Kirche und die Internetpräsenz www.dreieinigkeitskirche-zeulenroda.de